Google Maps – OpenStreet Map | Anfahrtsskizzen auf Website

Google hat 2018 sein Konzept für die Nutzung von Google Maps geändert. Wer als Unternehmen eine Map auf seiner Website einsetzt, benötigt hierfür die Erstellung eines Google-Kontos und die Hinterlegung von Zahlungsdaten (Kreditkarte), die kostenlose Einbindung ist für Unternehmen nicht mehr vorgesehen und gestattet. Die kostenfreie Einbindung mittels Iframe ist für Privatpersonen nach wie vor möglich.

Für Unternehmen bietet Google jedem Konto-Nutzer einen Freibetrag von 200$ monatlich, dies soll ca. 20.0000 Einblendungen entsprechen (alle Angaben ohne Gewähr und abhängig von der Nutzungsart), so dass ein großer Teil von Websitebetreibern wahrscheinlich weiterhin Google Maps kostenfrei einsetzen können sollte.

Wer noch eine „alte MAP-Einbindung nutzt“, und den Aufwand für die Einrichtung eines Google-Kontos, die Einbindung und die Möglichkeit eventuell entstehender Kosten gegenüber Google nicht möchte, kann alternativ auch

a) eine Map von OpenStreetMap nutzen oder
b) gegebenenfalls darüber nachdenken, ob eine Map für die eigenen Geschäftszwecke sinnvoll ist. Die Google Map bietet für die Darstellung von Firmenstandorten und Einzelhandelsgeschäften, Hotels und Restaurants viele Vorteile und ist für eine benutzerfreundliche und seo-optimierte Darstellung der Website durchaus sinnvoll. Wer aber eine Geschäftstätigkeit ohne lokalen Standort und sein  Geschäftsmodell ausschließlich online betreibt, benötigt eine Map vielleicht nicht unbedingt.

Beide Dienste erfordern die Angabe in der Datenschutzerklärung und aktive Einwilligung der Cookies

Was ist OpenStreetMap?

OpenStreetMap ist ein im Jahre 2004 gegründetes sogenannten Community-Projekt mit dem Ziel, eine freie Weltkarte zu erschaffen. Die OpenStreetMap-Daten darf jeder lizenzkostenfrei einsetzen. Die OpenStreetMap-Datenbank wird seit dem 12. September 2012 unter der Lizenz „Open Database Licence (ODbL) 1.0“ verteilt, die einzelnen Objekte in der Datenbank stehen unter „Database Contents License (DbCL) 1.0“. Die Lizenz besagt, dass jegliche Art der Nutzung von OSM-Daten, auch gewerblich, zulässig ist, solange die Lizenzbedingungen eingehalten werden

Mit von der Community gelieferten Daten können sowohl freie als auch kommerzielle Landkarten erstellt werden. Die Qualität der Karten ist unterschiedlich gut, so können Karten von Städten oder Ballungsgebieten durchaus mit anderen Anbietern mithalten und enthalten detaillierte Daten . Für andere, vielleicht dünn besiedelte Gebietekönnen die Daten teilweise weniger umfangreich sein. Dies begründet sich durch die jeweiligen Informationen der Community.  Die Daten können kostenfrei in Druckerzeugnissen, auf Websites oder auch für Anwendungen wie Navigationssoftware genutzt werden. Gemäß der Lizenz ist die Nennung von OpenStreetMap als Datenquelle erforderlich und ist in den Skripten zum Einsetzen auf einer Website bereits enthalten.

Cookie Nutzung und Informationen zu den Diensten

Google Map / Open Street Map gehören zur Gruppe externer Medien bzw. Inhalte, die in den Cookie-Einstellungen gesondert gelistet und in der Datenschutzerklärung genannt werden müssen. Der Unterschied zwischen den beiden Anbietern ist, dass die Nutzung von OpenStreetMap gegenwärtig kostenfrei ist und kein Konto erfordert.

Neueste Beiträge