Am Anfang eines Blogger-Daseins stellen sich viele Fragen. So zum Beispiel auch die Frage, was denn genau ein Trackback ist und wie man ihn einsetzt.

Es gibt einige Erklärungen darüber, aber die Schönste habe ich auf www.software-guide.de gefunden. Funktion und Sinn eines Trackback erklärt man demnach am Besten mit einem Beispiel:

Blogger A schreibt einen Artikel über eine Demonstration gegen Atomkraft. Blogger B war auf dieser Demo und liest den Artikel von Blogger A. Als Antwort schreibt Blogger B auf seinem Blog einen eigenen Beitrag. Dabei verlinkt er auch auf den Beitrag von Blogger A, weil der den Impuls gegeben hat.

Jetzt kommt der Trackback ins Spiel. Damit Blogger A mitbekommt, das Blogger B auch einen Beitrag geschrieben hat, geht Blogger B nochmal in den Artikel von Blogger A und sucht dort nach einer Trackback-URL. Diese kopiert er und fügt sie in seinem eigenen Beitrag unter „Trackback senden an..“ ein.

Nun erscheint bei Blogger A ein Kommentar unter seinem Artikel, das Blogger B bezugnehmend darauf auch etwas geschrieben hat.

Pingbacks

Das Senden von Trackbacks ist erforderlich bei älteren Blogs-Sstemen. WordPress Blogs unterstützen das automatische Senden von Trackbacks, d.h. es werden alle im Beitrag verlinkten Websites über den Beitrag automatisch informiert. Diese Form der automatischen Trackbacks werden Pingbacks genannt.

Wichtig –  es muß auch verlinkt sein!

Wichtig ist, das beim Versenden von Trackbacks auch wirklich die jeweils genannten Seiten verlinkt sein müssen. Andernfalls handelt es sich um Spam, den ja keiner haben will.

Diese wirklich schöne Erklärung über Trackbacks habe ich auf www.software-guide.de gefunden.

Ach so, wenn kein Feld zum Trackback senden sichtbar ist, oben im Menü die Optionen einblenden und Trackbacks senden „aktivieren“.

 

2016-10-14T08:10:41+00:00 Mai 13th, 2011|Wordpress Tipps|1 Kommentar