Heute ein Beitrag zum allseits beliebten Statistik-Tool „Piwik“. Quelloffen unter der GNU General Public License (GPL) bereitgestellt, läuft es mit einer SQL-Datenbank und kann dem Betreiber einer Website Informationen über die benutzen Suchmaschinen, die benutzen Suchbegriffe, die verwendeten Browser, die Herkunftsländer der Besucher und vieles mehr anzeigen.

Datenschutzkonformer Konkurrent

Piwik steht mittlerweile auf Platz 2 der in Deutschland genutzten Statistik-Tools und ist ein echter Konkurrent für Google Analytics. Seit kurzem steht es in der Version 1.6 bereit.

Ein Grund für die Beliebtheit von Piwik ist die Datenschutzkonformität. Das Programm und die Datenbank wird auf dem Server des Website-Betreibers installiert und gespeichert, man spricht von einer Inhouse-Lösung, das heißt, es gehen keine Daten über das Netz wie zum Beispiel bei Google Analytics.

Ein anderer großer Vorteil ist, dass Piwik die Statistik-Informationen für eine oder auch mehrere Websites in Echtzeit anbietet.

Als Nachteil kann angesehen werden, das Piwik in der Grundvariante davon abhängig ist, das der Besucher JavaScript aktiviert hat.

Piwik und datenschutzrechtliche Einstellungen

Das Unabhängige Landeszentrum Schleswig-Holstein (ULD) hat im März 2011 das Tool Piwik auf seine Datenschutzkonformität hin untersucht und Empfehlungen zur Analyse von Internet-Angeboten mit Piwik  herausgegeben. Einige Empfehlungen dieser Studie sind bereits in die neuen Piwik-Versionen, die seit dem herausgekommen sind, eingeflossen.

nächste Seite: Empfohlene Einstellungen

2016-10-14T08:10:38+00:00 Oktober 30th, 2011|Tools|2 Kommentare